Rezension zum Buch „Und DU bist…?“ von Samsara Kaiser

Der 570 Seiten umfassende Roman Und DU bist…? von Samsara Kaiser erzählt die Geschichte von Mira und Min-ho, die einander als Teenager das erste Mal begegnen, sich dann jedoch trennen müssen und dennoch ein Leben lang nicht voneinander loskommen. Ich habe mit diesem Buch von Samsara Kaiser durch eine Leserunde Bekanntschaft machen dürfen und tatsächlich habe ich beim Lesen eine richtige Berg- und Talbahnfahrt erlebt. Warum? Das verrate ich euch jetzt.

Inhalt – Worum geht es?

Mira und Min-ho begegnen sich das erste Mal in ihrem Leben, als sie beide noch Teenager sind. Sofort fühlen sich die beiden Menschen, die anders sind als alle anderen um sie herum, miteinander verbunden und werden erst Freunde und dann irgendwie noch ein bisschen mehr. Mira verliebt sich in Min-ho, doch er hat eine aufwühlende Vergangenheit in einem anderen Land und muss in seine Heimat zurückkehren. Als sich die beiden nach vielen Jahren plötzlich wieder sehen, bemerken sie, dass ihre Herzen noch immer füreinander schlagen. Doch im Laufe der Zeit hat sich viel geändert, denn sie sind keine 15 mehr und vor allem Mira ist sich nicht sicher, ob sie ihr Herz noch einmal für Min-ho öffnen kann, nachdem er ihr damals das Herz gebrochen hat.

Persönliche Beurteilung

Ich hatte sowohl am Anfang als auch in der Mitte und dann wieder ganz am Ende ziemliche Probleme beim Lesen der Geschichte. Der Einstieg fiel mir etwas schwer, was weniger an der Handlung, sondern vielmehr am Schreibstil der Autorin und der Buchformatierung lag. Wer einen Blick hineinwirft, stellt schnell fest, dass die gesamte wörtliche Rede in diesem Buch kursiv gedruckt ist, was zumindest für meine Augen am Anfang recht anstrengend war. Zudem gibt es sehr viele Absätze, die mir nicht immer logisch erschienen. Darüber hinaus fiel mir gleich am Anfang auf, dass es dem Buch gut getan hätte, noch einige Male Korrektur gelesen zu werden, denn leider häuften sich hier allerhand Rechtschreib-, Grammatik- und Zeichensetzungsfehler. Nach den ersten paar Kapiteln versuchte ich jedoch, das auszublenden, denn die Handlung an sich hatte dennoch ihren Reiz auf mich. Unterdessen hatte ich mich auch an die Formatierung gewöhnt, sodass mein Lesefluss davon nicht mehr gestört wurde.

Die Handlung teilt sich nach den ersten Abschnitten in zwei Stränge auf, die sowohl Miras Erlebnisse als auch die Ereignisse aus Min-hos neuem Leben in seiner Heimat beleuchten. Beide Charaktere wirkten auf mich sehr sympathisch, sodass ich gut mit ihnen mitfühlen konnte. Durch die unterschiedlichen Perspektiven kam Abwechslung und Spannung in die Geschichte, wobei ich Miras Sicht der Dinge immer ein wenig spannender, nachvollziehbarer und emotionaler fand als Min-hos Perspektive. Bei ihm überschlugen sich die Ereignisse und es gab in seiner Vergangenheit so viele Verwirrungen und Verwickelungen, dass es mir manchmal schwerfiel, den Überblick zu bewahren.

IMG_7867

Erwähnen möchte ich noch, dass es sich bei „Und DU bist…?“ nicht um einen reinen Liebesroman handelt. Das Buch hat allerhand Elemente eines Krimis, Thrillers und Dramas zu bieten. Die Autorin führt ihre Leser ordentlich an der Nase herum, lässt den Feind als Freund erscheinen und sorgt somit gegen Ende für eine ziemliche Überraschung. Gerade zum Schluss nahm die Geschichte richtig an Fahrt auf und ich habe mich großer Begeisterung weiter gelesen. Ohne zu viel verraten zu wollen, muss ich leider auch sagen, dass ich von dem Ende direkt nach der Lektüre des Buchs ein wenig enttäuscht war. Viele Fragen, die mich während der gesamten Reise durch Min-hos und Miras Geschichte begleitet hatten, blieben ungelöst und es kamen sogar noch neue hinzu. Allerdings wird Samsara Kaiser wohl noch in diesem Monat die Fortsetzung veröffentlichen, sodass diese Fragen im zweiten Teil – den ich trotz allen Höhen und Tiefen, die ich mit dem ersten Band hatte, unbedingt noch lesen möchte – dann sicher beantwortet werden. Auf jeden Fall verspricht die Fortsetzung spannend und interessant zu werden.

Fazit

Alles in allem hat mir „Und DU bist…?“ von Samsara Kaiser doch ganz gut gefallen, obwohl ich das am Anfang nicht so erwartet hätte. Durch die ersten Kapitel musste ich mich ziemlich quälen, aber das Weiterlesen hat sich gelohnt und ich fühlte mich dann doch noch gut unterhalten. Ich habe mich für ein Gesamturteil von vier Sternen entschieden und kann das Buch allen Lesern weiterempfehlen, die gerne Liebesgeschichten lesen, bei denen die Spannung aber auch nicht zu kurz kommt.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s